Bildergalerie / Jaguar XK8 Cabrio grün-metallic


Vorher


Bearbeitung


Nachher


Fahrzeug History

Jaguar X100 ist die interne Bezeichnung für eine von Frühjahr 1996 bis Sommer 2005 produzierte Generation der Modelle XK8 und XKR des britischen Automobilherstellers Jaguar.

Der XK8 stand eher in der Tradition des E-Type als des zurückhaltenden XJS.

 

Geschichte 

Der XK8 wurde im März 1996 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt. Der Sportwagen wurde in den zwei Karosserieformen Coupé und Cabrio sowie wahlweise mit einem Saugmotor (als XK8) oder einem Kompressor-Motor (als XKR) angeboten. Letzteren kennzeichnen eine Heckspoilerlippe, Entlüftungsschlitze in der Motorhaube, ein Kühlergrill in Gitteroptik sowie größere Räder. Die Karosserien wurden in der Fabrik Castle Bromwich bei Birmingham gebaut und lackiert, für die Endfertigung kamen sie danach an die Browns Lane im Vorort Allesley von Coventry.

 

Motoren

Beide Modelle verfügen über den in Whitley entwickelten AJ-V8 mit 4,0-Liter Hubraum und 32 Ventilen, der in der Standardversion 209 kW (284 PS) leistet. Mit dem im Frühjahr 1998 eingeführten Kompressor beträgt die Leistung 267 kW (363 PS). Die Höchstgeschwindigkeit ist bei beiden elektronisch auf 250 km/h begrenzt, die Beschleunigung von 0–100 km/h vollführen sie in 6,7 s (XK8) bzw. 5,4 s (XKR).

Die Motoren wurden in Bridgend in Südwales gebaut und in Browns Lane eingebaut. Sämtliche Funktionen des Motors werden elektronisch überwacht. Für die Kraftübertragung sorgt ein Fünfgang-Automatikgetriebe. Der Motor ist über den Vorderrädern eingebaut, das Gewicht aber ausgeglichen auf beide Achsen verteilt.

 

Fahrwerk 

Die Räder sind vorn an doppelten Dreieckslenkern, Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfern und Querstabilisator in einem Aluminiumguss-Hilfsrahmen aufgehängt. Die Hinterräder werden durch gegabelte untere Dreieckslenker und über die Antriebswellen geführt, die die oberen Lenker ersetzen. Die Federung erfolgt mittels Schraubenfedern, Teleskop-Stoßdämpfer (beim XKR zweistufig) und Querstabilisator auch hinten. Alle vier Räder haben hydraulisch betätigte Scheibenbremsen mit Unterdruck-Servo und eine Stabilitätskontrolle, die vom Motormanagement gesteuert wird.

Ausstattung 

Beim XKR serienmäßig und für die XK8 optional ist das computergesteuerte Aufhängungssystem CATS (Computer Active Technology Suspension). Es beinhaltet elektronisch gesteuerte Sensordämpfer, 18-Zoll-Räder sowie Niederquerschnittsreifen (hinten asymmetrisch). Alle Modelle verfügen über eine Servolenkung. Front- und Seitenairbags sowie Gurtstraffer gehörten zur Grundausstattung. Für mehr Sicherheit sorgen verstärkte Träger im Kabinenbereich, Seitenaufprallschutz und Knautschzonen.

Im Innenraum konnte zwischen den Ausstattungsversionen Classic und Sport gewählt werden. Zur Classic-Ausstattung gehören Walnuss-Wurzelholz an der Armaturentafel, Ledersitze, Lederlenkrad und Schalthebel aus Holz, während die Sport-Ausstattung mit Lenkrad und Schalthebel in schwarzem Leder und einem Armaturenbrett mit Ahornmaserung aufwartet. Beide Sitze sind ebenso wie das Lenkrad elektrisch verstellbar, einzelne Positionen können gespeichert werden.

Es gibt eine Klimaanlage, eine Stereoanlage und eine Vorrichtung für ein Mobiltelefon. Das XK Cabrio besitzt zudem ein elektrisch betätigtes, gefüttertes Stoffdach, das sich innerhalb von 20 Sekunden öffnet bzw. schließt und automatisch in den Scheibenrahmen einrastet.

 

 

 Quelle wikipedia